Chris - Fotografie-Chris

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chris

___________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

die fotografie und ich
-----------------------------

seit ich denken kann fasziniert mich die fotografie

mein erstes foto machte ich im alter von gut drei jahren mit der kamera meines vaters

nach langem drängeln bekam ich meine erste kamera im Alter von sieben Jahren

währens meiner ausbildung sparte ich für eine spiegel reflex
es wurde eine canon T70 mit tokina objektiven, konverter, blitz und filtern

in den folgenden jahren lebte ich meine kreativität dann meist an diafilmen aus

im jahr 2000 wurde die fotografie bei mir digital, ich erstand eine minolta rd-175
mit mehreren objektiven und so begann das ganze "spiel", der neuen digitalen welt

im jahre 2001 wechselte ich dann wieder zu canon und kaufte eine D30
es folgten D60. 20D,
später wechselte ich auf
 5D Mk I mit zuerst 350D,

dann 30D später 40D als backup

es folgten 5D Mk II und 7D als backup
heute fotografiere ich im studio wie outdoor mit 

5DsR, 5Ds, 5D Mk III sowie 7D Mk II

die unterschiedlichen sensor auflösungen kosteten mich unzählige fehlkäufe bei objektiven
damals gab es noch nicht so schöne testberichte,
..... obschon denen auch heute nicht immer zu trauen ist......

so bezahlte ich viel lehrgeld, arbeitete mich aber dadurch
sehr tief in die technik / background der digitalen fotografie ein

heute setzte ich bei objektiven ausschliesslich auf die L-serie von canon,
wobei  auch hier die paarung zum sensor stimmen muss

zur licht steuerung verwende ich momentan bowens gemini pro, xmt sowie xms studioanlagen
mit unterschiedlichen lichtformern und mobiler energieversorgung,
sowie swatter und bouncer von sunbounce und Photoflex

------------------------------

im jahre 2005 fand ich es sei an der zeit die bilder nicht nur auf der harddisk zu lagern und begann
die diversen druck dienstleister zu probieren. mehrheitlich mit enttäuschungen verbunden

was nützt mir ein schweres, unhandliches und teures equipment, wenn die bilder die ich bestelle
qualitativ gleich daher kommen wie wenn ich es mit einer einsteigerausrüstung fotografiert hätte?

so setzte ich mich im jahr 2007 mit dem thema fineartprint exzessiv auseinander
und erwarb im jahr 2008 dann nach reiflichen überlegungen meinen ersten fineartprinter

heute verfüge ich nicht nur über die erfahrung der RAW entwicklung und druckvorbereitung sondern
auch  über unterschiedliche canon 12 farben Lucia ii fineartprinter bis 44" rollenbreite

ich drucke auf fotopapiere und fineartmedien mehrheitlich von hahnemühle wie photorag, büttenpapiere, etc.
drucke canvasbilder auf foto- und fineartcanvas in galerie qualität
und spanne diese auf echtholzkeilrahmen auf

meine erfahrungen und wissen gebe ich heute gerne bei schulungen und workshops weiter

------------------------------

die kunst der fotografie und deren weiterverarbeitung liegt meiner meinung nach darin,
dass das resultat das ich am ende des digitalen Workflows in händen halte so aussieht wie ich es
mir vorgestellt hatte als ich die ersten striche der skizze zum bild zeichnete

------------------------------

schliessen möchte ich mit einem zitat von manfred baumann wien

"die fotoausrüstung ist nur das werkzeug, egal welcher marke, solange sie die technischen
anforderungen erfüllt, die bilder machen fotograf und motiv"





 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü